Vergaser Werkstatt Berlin

Vergaser Werkstatt Berlin

Der Vergasermotor ist der klassische Verbrennungsmotor (Ottomotor). Über viele Jahrzehnte war der Vergaser die einzige Möglichkeit, einen Motor effizient mit einem Kraftstoff-Luft-Gemisch zu versorgen. Allerdings schreitet gerade die Automobil- und explizit die Motorentechnik schon immer dramatisch voran. Das hat zur Ursache, dass Vergasermotoren heute in der Automobiltechnik längst keine Rolle mehr spielen.

Nur noch in wenigen Zweitaktermaschinen werden nach wie vor Vergaser gebaut. Das wiederum hat zur Folge, dass auch die Ausbildungsschwerpunkte beim Mechatroniker bzw. Kfz-Mechaniker inzwischen anders gelagert sind. Daraus folgert, dass es nicht wirklich einfach ist, heute noch Werkstätten zu finden, die sehr gut sind bei der Wartung und Instandsetzung von Vergasern bzw. Vergasermotoren. In Berlin können wir Ihre Anlaufstelle für Arbeiten rund um den Vergaser sein.

Das Prinzip eines Vergasers

Jeder, der schon einmal einen Holzkohlegrill, einen Holz- oder Kohleofen oder auch nur ein Lagerfeuer angezündet hat, kennt es: wird Sauerstoff in das Feuer geblasen, brennt das Feuer deutlich effizienter und wird heißer. Daher benötigt auch ein Otto-Verbrennungsmotor ein Gemisch aus Sauerstoff (Luft) und Kraftstoff (Benzin), um möglichst effizient laufen zu können. Diese Effizienz ist aber auch abhängig davon, wie viel Luft-Kraftstoff-Gemisch in welchem Verhältnis in den Verbrennungsraum gelangt. Damit die Luft entsprechend schnell vorankommt, wird sie über einen großen, trichterförmigen Einlass aufgenommen. Der verschmälert sich dann, was die Luft schneller macht.

Die Problematik am Vergaser

Nun benötigt aber ein kalter Motor ein anderes Gemisch als einer, der auf Betriebstemperatur ist. Ebenso ist der Bedarf unter Volllast unterschiedlich zu dem im Leerlauf oder eben im Stand. Entsprechend muss das Luft-Kraftstoff-Gemisch entsprechend mehr (fett) oder weniger (mager) mit Kraftstoff angereichert werden. Damit war schnell erkannt, dass ein einziges Mischrohr mit einem statischen Durchmesser nicht ausreichend ist. Stattdessen wird die Gemischaufbereitung effizienter, wenn mehrere Mischrohre mit unterschiedlichen Trichtern und Längen verwendet werden. Das ist das Prinzip des Registervergasers gegenüber dem stufenlosen Gleichdruckvergaser.

Das Mischungsverhältnis macht es aus

Darüber hinaus muss aber auch unabhängig vom Querschnitt des Mischrohrs die Luftmenge gut dosiert werden. Dazu wird im Ansaugbereich eine Klappe installiert, die Drosselklappe. Auf dem Weg in den Verbrennungsraum wird die Luft (der Sauerstoff) dann mit Kraftstoff angereichert. Dieser ist dann in der Luft als kleinste Kraftstofftröpfchen enthalten. Von daher ist die Bezeichnung „Vergaser“ eigentlich eher irreführend, da der Aggregatszustand (fest, flüssig, gasförmig) vom Kraftstoff nicht wirklich von flüssig zu gasförmig umgewandelt wird. Vielmehr wird die Luft lediglich mit feinsten Kraftstofftropfen angereichert, also entsteht ein Aerosol.

Der Vergaser im Wandel der Zeit

Allerdings gab es bei den ersten Motoren natürlich noch keine perfekten Vergaser. Vielmehr war lediglich klar, dass Kraftstoff auch flüchtig ist, und so wurde der Kraftstoff, der auf einer Oberfläche war, lediglich von der Luft „mitgezogen“. Etwas effizienter war dann schon der Bürstenvergaser. Eine Bürste zerstäubte den Kraftstoff und so konnte er besser mitgeführt bzw. von der Luft aufgenommen werden.

Allerdings waren diese Vergaser extrem brandgefährdet, also auch noch weit von einer zufriedenstellenden Lösung entfernt. Wilhelm Maybach war es, der dann einen ersten Vergaser mit einer Schwimmerkammer entwickelte. Der Kraftstoff wurde über eine Düse in ein Steigrohr eingebracht. Allerdings neigte diese Bauweise zum Überfetten, was dann zu Entzündungshemmnissen führte.

Die verschiedenen Ausführungen von Vergasern werden von der Strömungsrichtung bestimmt

Allerdings trat durch die Düse weiter Kraftstoff aus, der dann nicht nach oben in den Verbrennungsraum gezogen wurde, stattdessen aber auch dem Ansaug ins Freie lief. Daraus entwickelten sich dann aber mehrere Vergasertechniken, die insbesondere nach der Saugrichtung der Luft benannt wurden (so wie bei dem Maybach-Vergaser die Luft von unten nach oben gesaugt wird, also ein Steigstromvergaser ist):

– Querstromvergaser
– Fallstromvergaser
– Steigstromvergaser
– Schrägstromvergaser

Die grundsätzlichen Bauteile eines Vergasers sehen damit folgendermaßen aus:

– Drosselklappe, auch Steuerklappe
– Schwimmerkammer mit Düse, die zur Mischkammer führt
– Regelsystem für die Schwimmkammer (Membrane, Schwimmer usw.)
– Mischkammer, die eigentlich eher ein Rohr, nämlich ein konisch zusammenlaufendes Venturi-Rohr ist

Besonderheiten und zusätzliche Vergaserelemente

Darüber hinaus sind die benötigten Kraftstoff-Luft-Verhältnisse je nach Leistung (Leerlauf, Teil- und Volllast, warm oder kalt) unterschiedlich. Aber auch die Höhe über dem Meeresspiegel ist entscheidend, da mit steigender Höhe bekanntlich der Sauerstoffanteil abnimmt. Entsprechend dieser Eigenschaften kann ein Vergaser dementsprechende, zusätzliche Ausstattungsmerkmale vorweisen.

– Kaltstartautomatik oder Choke
– Kaltlaufdüsen (Luft und Kraftstoff)
– Leerlaufdüsen (Kraftstoff als auch Luft)
– zusätzliche Regelklappen für Teil- und Volllast
– Beschleunigungspumpen

Differenzierung von Vergasern nach dem Aufbau

Einige der Bauteile wurden in den letzten Jahren, in denen noch Vergaser in Autos verbaut wurden, mit einer elektronischen Regelung versehen. Daneben gibt es auch noch Unterschiede in der Ausführung, nämlich als Doppel- oder Dreifachvergaser, einfache und doppelte Registervergaser.

Die Schwierigkeiten, heute einen mit Vergasern erfahrenen Mechaniker zu finden

Entsprechend vielseitig sind die verschiedenen Vergasermodelle natürlich. Für viele Mechaniker – gerade die jüngeren Mechaniker – ist es heute ein Problem, einen Vergaser zu warten, zu reinigen oder instand zu setzen. Denn längst haben moderne, elektronische Einspritzsysteme den Vergaser abgelöst. Damit erfolgt noch eine kurze theoretische Einführung in den Vergaser, die auch in der Berufsschule nur bedingt in der Praxis umgesetzt wird. In den meisten Kfz-Werkstätten fehlt die Möglichkeit, praktische Erfahrungswerte an Vergasern zu sammeln, dagegen völlig, weil schlicht keine Fahrzeuge mehr mit Vergasertechnik gewartet werden.

Als eine führende Werkstatt im Oldtimer-Bereich bieten wir auch bei Vergasern professionelle Voraussetzungen

Einzig in Rasenmähern, bei Motorsägen oder bei einigen Zweirädern und Bootsmotoren gibt es noch Vergaser. Hier haben sie gegenüber Einspritzsystemen sogar, bezogen auf die Anwendung, spezifische Vorteile. Doch für die Reparatur Ihres Fahrzeugs hilft Ihnen das natürlich nicht oder nur bedingt. In unserer Berliner Meisterwerkstatt konzentrieren wir uns neben dem Fokus auf Premium- und Sportwagen auch auf die Reparatur, Wartung und Instandsetzung von klassischen Automobilen. Diese reichen vom betagten Vorkriegsveteranen über den klassischen Oldtimer bis hin zu den Youngtimern, die noch nicht den ehrfürchtigen Status eines Klassikers haben.

Sie profitieren vielfach von unseren Erfahrungen mit Vergasermotoren

Damit sind wir natürlich auch bestens mit Vergasertechnik vertraut. Das bedeutet, dass wir ebenso günstige wie zuverlässige Bezugsquellen für sämtliche benötigten Vergaserbauteile haben (spezifische Ersatzteile wie Gehäuse, Schwimmer, ebenso wie Dichtungen, Düsen, Klappen und Einstellschrauben), aber auch werkstatttechnisch bestens auf die Vergaserreparatur vorbereitet sind. Selbstverständlich ist unser Mechaniker-Team darüber hinaus bestens mit Vergasertechnik vertraut. Beim Reinigen, Instandsetzen und vor allem beim komplexen und schwierigen Vergasereinstellen, das neben tiefem Wissen auch viel Erfahrung und Gefühl voraussetzt, ist Ihr Vergasermotor bei uns in handwerklich professionellen Händen.

Besuchen Sie uns in unserer Werkstatt in Berlin und wir führen Vergaserarbeiten auf höchstem Niveau für Sie durch

Dazu kommt unsere ganz besondere Werkstatt-Philosophie, die unseren Erfolg schon seit Jahrzehnten beflügelt. Kompromisse oder halbherzig ausgeführte Arbeiten gibt es für uns nicht. Für uns steht immer im Mittelpunkt, eine handwerkliche Leistung auf höchstem Niveau zu bieten. Schließlich ist es keine Reparatur, Wartung oder Instandsetzung, wenn ein Bauteil auch nach dem Werkstattbesuch zwar besser, aber nicht perfekt arbeitet.

Wir holen das Fahrzeug auch bei Ihnen ab

Gerne können Sie uns jederzeit in unserer Berliner Werkstatt aufsuchen. Wir holen das betreffende Fahrzeug aber auch gerne bei der von Ihnen genannten Adresse ab. Sie können sich dabei stets darauf verlassen, dass die Reparatur innerhalb des erwähnten Zeitrahmens zur vollsten Zufriedenheit ausgeführt wird. Neben einer zertifizierten mechanischen und mechatronischen Werkstatt bieten wie ebenfalls mit Meisterbrief zertifizierten Karosseriebau und eine Autolackiererei.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>